Die neue Sicht auf neue Bilder 2017

Ihnen einen guten Start ins Jahr 2017 und alles Gute, Gesundheit und viel Freude an der Kunst. Auch in diesem Jahr wollen wir Ihnen interessante                             Einblicke in das Schaffen unterschiedlicher Künstlerinnen und Künstler geben.

Wir danken für Ihre Treue und freuen uns auf Ihren nächsten Besuch                                                            am Freitag, den 13. Januar 2017 um 18:00 Uhr.

Die Galerie AUF freut sich, zum Jahresbeginn einen Künstler präsentieren                                           zu können, der seit seinem Akademieabschluss vor gut zehn Jahren zahlreiche                      Ausstellungen beschickt hat und in seiner individuellen, scharfsinnig-phantasiereichen                 Malerei überzeugen kann. Die Ausstellungseröffnung ist durch eine Besonderheit          gekennzeichnet, weil sich der Künstler mit seinem ehemaligen Professor von                                      der Kunsthochschule Braunschweig – bei dem er Meisterschüler war – in der Galerie trifft.      Professor Johannes Brus, der uns Essenern insbesondere durch seine                                   Skulptur “Nashorn Tempel” (Standort am Autobahnkreuz Essen-Nord) bekannt ist,                             wird im Gespräch mit seinem “Schüler” und uns die Tendenzen der bildenden Kunst                beleuchten und die spezifischen Schwerpunkte in Studium und “Künstleralltag”                    hinterfragen. Kunst im öffentlichen Raum ist nicht zuletzt durch die Aufstellung                                   von “URANOS” von Markus Lüpertz vor wenigen Wochen auf dem Theaterplatz in                          Essen ein wichtiger Beitrag, der aber die Begegnung in Museen und Galerien nicht                    ersetzen kann, weil dort der Ort der kritischen Reflexion pointierter möglich ist.

 

Die Galerie AUF versteht sich seit Jahren als ein Ort der Kunstausstellung und                      -vermittlung und als Beitrag zur Stadtteil- und Breitenkultur. Sie wird diesen                          “bescheidenen Weg” außerhalb der “Hochkultur” in Museen und “Musentempeln”                           weiter beschreiten und Akzente setzen. Die Ausstellung AUFLEBEN mit Malerei von                      Fabian Bohnmann macht anschaulich, dass Kunst nicht nur ein erhabenes Erlebnis ist.                   Das Bild als Ergebnis dient der thematischen und theoretischen Auseinandersetzung.

 

Ich lade Sie herzlich zur Ausstellungseröffnung ein und hoffe, dass das Gespräch                     zwischen “Meister und Schüler” für uns alle eine Bereicherung darstellen wird und zur      Kommunikation miteinander einen Beitrag leistet.                                                         Uje Fenger, Galerie AUF

2 Anhänge

 

 

Vorschau für Anhang “FB 1V.pdf” ansehen

FB 1V.pdf

822 KB

Vorschau für Anhang “FB2H.pdf” ansehen

FB2H.pdf

1.2 MB

tut_gutes_und_singt_nicht_darueber

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s