Anne Bude oder

die Wiederholbarkeit des Alltäglichen ist Kult….

Sie befinden sich hier:

BUDEN WIKI

Für alle, die nich von hier wech sind, die wichtigsten Begriffe rund um die Revierkioske:

Trinkhalle, die
Kiosk. Versorgungsstation des täglichen Bedarfs für Menschen ohne Zeitgefühl.

Bömskes, die
Oberbegriff für den Inhalt der gemischten Tüte. Süßkram aller Art, auch Saures, allerdings
keine Gurken. Na Jung, willse widder für fünzig Fennich Bömskes?

Bude, die
Siehe Trinkhalle. Aber bitte mit langgetrecktem U aussprechen. Kommse anne Bude?

Hier klingeln, ne
Bedeutet „Hier klingeln“ und nicht gegen das Fenster kloppen.

Gemischte Tüte, die
Ist meistens weiß und enthält eine sonderbare Mischung aus verschiedenen Bömskes.

Quätschchen, dat
Gespräch mit dem Budenbesitzer oder einem Kunden beim, vor oder nach dem Kauf. Muss man führen, wenn man irgendwann anschreiben möchte. Kommse auf’n Quätschchen?

Anschreiben, kannse
Service für vertrauenswürdige Stammkunden, die viele Quätschchen gehalten haben. Man bezahlt nur einmal die Woche oder wenn es gerade passt.

Döneken, dat
Gibbet umsonst. Ungewöhnliche Geschichte mit witzigem Ausgang. Stimmt garantiert nur zur Hälfte.

Heiermann, en
Bezeichnung des 5-Mark-Stücks aus dem 20. Jahrhundert. „Gib dat Blach ma en Heiermann fürre Bude.“ Für Kinder damals gefühlt ein Sechser im Lotto.robot

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s